PARIS

Die einzigartige Kunstmetropole an der Seine

19. - 24. April 2022


Einer der ersten Reisen, die ich bei Ausbruch der Corona-Pandemie absagen musste, war die Kunstreise nach Paris, auf die ich mich schon ganz besonders gefreut hatte. Zwei Jahre später möchte ich sie nun erneut in Angriff nehmen.

Die großartige Kunstmetropole Paris war von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum 2. Weltkrieg die unumstrittene Welthauptstadt der Kunst – von Monet, Degas oder Rodin über Matisse und Picasso bis zu Künstlern wie Giacometti oder Salvador Dali – alle haben hier miteinander im ebenso harten wie produktiven Wettstreit am Wettlauf der Avantgarden teilgenommen.

Genauere Informationen folgen in Kürze.

© Tadao Ando Architect & Associates, Niney et Marca Architectes, Agence Pierre-Antoine Gatier, Foto: Marc Domage

Das obige Bild zeigt die Glaskuppel und das Fresko der neu eröffneten "Bourse de Commerce" – dem vom japanischen Star-Architekten Tadao Ando umgebauten Ausstellungsort der Sammlung des französischen Unternehmers Francois Pinault in Paris. Das ist eines der zahlreichen Highlights, die ich mit Ihnen während meines Aufenthalts besichtigen werde.

Weitere Museen, die auf dem Programm stehen werden, sind unter anderem das Centre Pompidou, das Musée Rodin, das Musée Quai Branly und das Musée Guimet.


Zurück