Sizilien

kultureller Schmelztiegel im Herzen des Mittelmeers

12. bis 19. April 2025

Flug-Pauschalreise

Unsere Rundreise beginnt in Palermo, geht dann weiter nach Süden um schließlich an der Ostküste zu enden und führt uns zu einer Auswahl der wichtigsten Kulturdenkmälern Siziliens. Es ist eine einzigartige Vielfalt unterschiedlichster Einflüsse, die die Kultur Siziliens so einzigartig, so abwechslungsreich und spannend macht:

Die Tempel von Agrigent und Segesta sowie der wunderbare archäologische Park von Syrakus zeugen von der frühen Besiedelung Siziliens durch die Griechen. Mit den berühmten Mosaiken in der Villa Romana bei Piazza Armerina sowie dem herrlichen Teatro in Taormina sehen wir die bedeutendsten Hinterlassenschaften der Römerzeit.
Die Kathedralen von Palermo und Monreale gehen auf die Zeit der Normannenherrschaft zurück und sind wundervolle Zeugnisse einer Epoche, in der die unterschiedlichen Kulturen der islamischen Welt und die von Ost- und Westkirche einander wunderbar befruchteten.
Die Kirchen von Syrakus, Catania oder von Noto schließlich sind Zeugnisse des sizilianischen Barocks – sie sind in einer Zeit entstanden, als Spanier über die Insel herrschten.

All das ist eingebettet in eine betörend schöne Landschaft die Natureindrücke im Überfluss zu bieten hat: Wuchernde Ficusgiganten in den Gärten Palermos, allgegenwärtige Zitronen- , Orangen- und reich blühende Florettseidenbäume oder die herrliche Meeresbucht bei Taormina und Syrakus  – all das hinterlässt ebenso starke Eindrücke wie die überreiche Kultur.

Beeindruckend ist außerdem eine Fahrt auf den Ätna. Bis auf über 2000 Meter kann man mit dem Bus die imposanten Lavahänge zu den erloschenen Silvestri-Kratern hinauffahren. Berühmt ist der Blick über die antiken Ruinen des römischen Theaters in Taormina auf den rauchenden Vulkan mit seinem bis weit ins Frühjahr hinein schneebedeckten Gipfel.

Auf unserer Rundreise um die größte Insel des Mittelmeers bringe ich Ihnen die Besonderheiten der verschiedenen Kulturepochen Siziliens nahe, erzähle Ihnen während der zahlreichen Rundgänge und Führungen und mittels vieler Lesungen auf unseren Fahrten im Reisebus vom wechselvollen und immer wieder harten Schicksaal seiner Bevölkerung und teile meine Begeisterung für dieses so besondere Land an der Südspitze Italiens.

REISELEITUNG: Ulrich Forster

Reisepreis

2.280,00 € (EZ-Zuschlag: 305,00 €)

Leistungen

  • 3 Übernachtungen mit Frühstück im sehr zentral gelegenen ****Grandhotel Borsa in Palermo
  • 1 Übernachtung mit Frühstück im ****Hotel Dioscuri bei Agrigent
  • 3 Übernachtungen mit Frühstück im zentral gelegenen ****Hotel 20miglia in Catania
  • Direktflüge von Köln nach Palermo und von Catania nach Köln mit Eurowings
  • Busfahrten auf Sizilien im modernen Reisebus
  • Abendessen im Hotel am 4. Reisetag
  • Mittagssnack inklusive Weinverköstigung in einem kleinen Landgut bei Segesta am 4. Reisetag
  • Alle Eintritte und Führungen wie im Detailprogramm beschrieben
  • Zahlreiche Lesungen und ergänzende Erläuterungen auf unseren Fahrten im Reisebus
  • Informationsmaterial zu Geschichte und Kultur Siziliens
  • VOX-Tourguidesytem
  • Insolvenzsicherungsschein

 

mind. 18, max. 24 Teilnehmende

 

HOTEL PALERMO (12.-15.04.2025)

****Grandhotel Piazza Borsa
Via dei Cartari 18, Palermo
Tel: +39 091 32 00 75
Website: www.piazzaborsa.it

 

HOTEL AGRIGENT (15.-16.04.2025)

****Hotel Dioscuri Bay Palace
Lungomare Falcone e Borsellino 1, 92100 Agrigento
Tel: +39 092 2406111
Website: www.dioscurihotel.it

 

HOTEL CATANIA (16.-19.04.2025)

****Boutique Hotel 20 Miglia
Via Monsignor Ventimiglia 164/170, 95123 Catania
Tel: +39 095 419 3843
Website: www.20migliahotel.com

Ablauf

 

12. April - Anreise

Vom Flughafen Köln-Bonn fliegen wir um 11:55 Uhr nach Palermo, wo wir planmäßig um 14:15 Uhr landen. Ein Reisebus bringt uns zum vornehmen Grandhotel Borsa Mitten im Herzen der Altstadt.
Nach dem Checkin bleibt uns noch Zeit für einen ausgiebigen Rundgang und ein erstes Eintauchen in die Gegenwart und die so reichhaltige Geschichte Siziliens, bevor wir am Abend in einem nahe des Hotels gelegenen Restaurant den Anreisetag beschließen (optional)

13. April 2025 - Palermo

Heute setzen wir unsere Erkundungen in der Hauptstadt Siziliens fort. Große Höhepunkte unseres Programm sind der Besuch des Normannenpalastes mit der prachtvollen Capella Palatina, einzigartiges Zeugnis der fruchtbaren Zusammenarbeit unterschiedlicher Kulturen, sowie des Doms mit den berühmten Staufergräbern.
Ich zeige Ihnen überbordende Barockpracht in einer Auswahl an schönen Kirchen und führe Sie zu den lebendigen Plätzen und Märkten, die sich in den verwinkelten Gassen der Altstadt auftun – dort wo Schönheit und Pracht ganz nah am Brüchigen liegen und wo man eindrucksvoll auch die Schattenseiten der Geschichte Siziliens erleben kann.

14. April 2025 – Monreale und Cefalù

Zunächst fahren wir hinauf nach Monreale. Der dortige Dom wurde unter den Normannenherrschern gebaut und gehört zu den eindrucksvollsten Kunsterlebnissen auf unserer Reise. Glänzende Mosaike zieren in überbordender Pracht nahezu alle Wandflächen der Kathedrale. Der angrenzende Kreuzgang besitzt eine der schönsten und umfangreichsten Sammlungen herrlich gemeißelter Kapitelle – Spitzenwerke der romanischen Bildhauerkunst.

Der Bus bringt uns anschließend nach Cefalù. Einzigartig ist dessen Lage mit dem zauberhaften Naturhafen und dem steil über der Stadt aufragenden Felsen.
Cefalùs Kathedrale, mit dem beeindruckenden Mosaik eines „Christus Pantokrator“ ist der dritte der großen arabo-normannischen Dome.

15. April 2025 – über Segesta nach Agrigent

Wir verlassen unser Quartier und machen uns auf den Weg Richtung Süden. Nach etwa anderthalb Stunden erreichen wir den archäologischen Park von Segesta. Hoch oben auf einer Hügelkuppe findet man die Reste eines großen antiken Theaters mit atemberaubendem Blick in die weite Landschaft. Auf einem tiefergelegen Hügel erhebt sich der Säulenring eines dorischen Tempels. Es sind die ersten Zeugnisse auf unserer Rundreise aus der bedeutsamen Zeit der griechischen Kolonisierung Siziliens.
Nach einem Mittagsstopp in einem idyllisch gelegenen Weingut in der Nähe fahren wir weiter nach Agrigent

16. April 2025 – das „Tal der Tempel“ und die Mosaike der „Villa Casale“

Nach einer Nacht als Zwischenstopp im Hotel Disocuri stehen heute zwei der wichtigsten Kulturdenkmäler der antiken Epoche Siziliens auf dem Programm.
Das „Tal der Tempel“ unterhalb der modernen Stadt Agrigent ist ein beeindruckendes Zeugnis von Glanz und Größe der griechischen Stadt Akragas. Wie an einer Perlenschnur aufgereiht standen eine große Zahl Tempel auf einer Anhöhe – sie müssen bei der Besatzung vorbeiziehender Schiffe um 400 vor Chr. einen ebenso glanzvollen wie einschüchternden Eindruck hinterlassen haben.

Am Nachmittag lassen wir uns dann noch die hervorragenden Fußbodenmosaike in der Villa Casale bei Piazza Armerina zeigen. Möglicherweise war es ein römischer Kaiser, der sich seinen Landsitz mit solch einem luxuriösen Aufwand ausstatten ließ.
Anschließend fahren wir weiter an die Ostküste, wo wir für die letzten drei Nächte unseres Aufenthalts im feinen Hotel „Il Principe“ im Herzen der lebendigen Altstadt von Catania untergebracht sind.


17. April 2025 – Catania und der Ätna
Vormittags zeige ich Ihnen einige Höhepunkte der Barockstadt Catania. Ausgiebig Zeit ist außerdem zur freien Verfügung, die Sie bei einem Gang durch den quirligen Fisch- und Gemüsemarkt, für den Catania berühmt ist, erleben können.

Am Nachmittag erwartet Sie dann ein ganz besonderes Erlebnis: Wir fahren mit dem Bus die Hänge des Ätna hinauf und lassen uns zu den auf über 2000 Metern über dem Meeresspiegel gelegenen „Silvestri-Kratern“ bringen. Auch wenn es von dort noch weit über tausend Höhenmeter bis zum Gipfel sind, spürt man doch die ganze schreckliche Schönheit des höchsten aktiven Vulkans Europas.

18. April 2025 – Syrakus
In Syrakus erlebt der Reisende noch einmal die ganze Vielfalt des kulturellen Schmelztiegels Sizilien.
Über mehrere Jahrhunderte war die Stadt die größte und mächtigste griechische Polis auf der Insel und strebte phasenweise eine dominante Stellung im Mittelmeerraum an, die selbst Athen auf dem griechischen Mutterland bedrohlich erschien.
Im archäologischen Park mit seinen eindrucksvollen Überresten bekommt man einen guten Eindruck von Größe und Reichtum des antiken Machtzentrums.
Wunderschön ist die Halbinsel Ortygia – die heutige Altstadt und Herz des mittelalterlichen und barocken Syrakus. Eine Synthese der besonderen Art ist der Dom „Santa Maria delle Colonne“. Man betritt ihn durch eine prachtvolle Barockfassade und befindet sich dahinter in einer völlig anderen Welt: Zur Zeit des frühen Christentums hat man hier einen alten dorischen Tempel umgenutzt und in ein christliches Gotteshaus verwandelt.

19. April 2025 – Taormina und Rückflug

Unser Rückflug nach Köln-Bonn startet erst am Abend vom Flughafen Catania (20:10 – 22:55).
Das lässt uns Zeit für einen letzten großen Höhepunkt. Taormina mit seinem weltberühmten römischen Theater, durch dessen malerische Ruinen man bei günstigem Wetter einen grandiosen Blick auf den Ätna hat – für viele Reisende der Inbegriff Siziliens schlechthin.
Die Stadt auf dem hohen Felsen und weit oberhalb einer herrlichen Bucht besuchen wir zum Abschluss und dann heißt es Abschied nehmen…

Änderungen vorbehalten

Download

Zurück